Skip to main content

WILLKOMMEN AUF ARBEITSBEKLEIDUNG – TEST . DE!

Arbeisbekleidung

Wer kennt das nicht? Egal ob im Garten, im Haus, in der Garage oder beim Nachbarn. Hier ist mal eine Wand neu auszumalen, dort eine Ablage zu montieren, es sind die Reifen zu wechseln. Da ist mal ein Mauerwerk zu verputzen, elektrische Kabel zu verlegen, die Zufahrt zu betonieren, kurz: Kleinigkeiten sind zu reparieren oder zu montieren. Dass man diese Tätigkeiten nicht in seinem Sonntagsanzug erledigt ist klar und dass es auch nicht schaden kann, bei möglicherweise gesundheitsschädlichen Aufgaben auch eine umfangreiche Arbeitsbekleidung zu tragen ebenso.

Passende Arbeitsbekleidung Kaufen wird dir mit dieser Seite leicht gemacht!

Im privaten Rahmen ist man also selber auf die Auswahl der korrekten Schutzausrüstung verantwortlich. Unternehmen haben arbeitsschutzrechtliche gesetzliche Auflagen ihren Mitarbeitern die notwendige Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen. Die Gesundheit der Mitarbeiter ist zu gewährleisten, das fällt u. a. unter die Aufsichtspflicht des Arbeitgebers.



Die Auswahl

Um bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung unterstützend tätig zu sein wurde diese Seite erstellt. Arbeitsbekleidung – test .de soll dir dabei helfen die passende Schutzkleidung für deine individuellen Bedürfnisse bequem online kaufen zu können. Dazu haben wir das Netz durchforstet, Bewertung und Kritiken analysiert. Aus Arbeitsbekleidungdiesem gesammelten Wissen haben wir für dich die besten Angebote aus 8!! verschiedenen Bereichen der Schutzbekleidung zusammengestellt. Diese Seite soll dir eine Hilfe zur Entscheidungsfindung sein, zweckoptimiert die richtige Wahl zum Schutz deiner Gesundheit am Arbeitsplatz zu treffen.

Auf Arbeitsbekleidung – test .de bieten wir aber nicht nur umfangreiche online Auswahl an Arbeitskleidung/Schutzausrüstung, sondern auch Informationen auf was du beim Kauf beachten musst. Helm ist nicht gleich Helm, gleich wie Gehörschutz nicht gleich Gehörschutz ist.

Neben der einfachen Auswahl war uns aber auch wichtig dass du die Ausrüstung auch gleich einfach und bequem online über unseren Partner Amazon kaufen kannst. Wir haben bei der Auswahl auf Qualität geachtet, den bei der Arbeitssicherheit auf den Euro zu schauen kann nach hinten losgehen! Dies nur als Hinweis auf „zu günstige“ Angebote die zwar verlockend klingen mögen aber sehr wahrscheinlich wenig echten Schutz bieten.

Wir wünschen dir auf unserer Seite viel Spaß! Stöbere einfach mal durch, wir sind sicher dass auch für dich etwas Passendes dabei sein wird. Solltest du allerdings gerade nicht auf der Suche nach neuer Arbeitsbekleidung zum Kaufen sein, so findest du sicherlich auf unseren Produktunterseite aber weitere interessante Infos um deine nächste handwerklichen Unternehmungen einfacher gestalten können. Hier klären wir aber auch Themen wie: Muss mein Chef die Arbeitskleidung vollständig bezahlen? Wer ist für die Wäsche der Arbeitsbekleidung zuständig? Wie oft soll ich die Ausrüstung wechseln?, Kann ich Arbeitsbekleidung mieten? Warum ist der „Blaumann“ blau? oder etwas spezifischere Anfragen wie: Welcher Filter für meine Arbeitsmaske ist der richtige? oder bei Gehörschutz, was ist ein Pamir?

 


Wirtschaft

Über 40% des Handwerks im DACH Raum (Deutschland – Österreich – Schweiz) findet in der Bau und Metall/Elektrobranche statt. Die rasch fortschreitende Digitalisierung und Computerisierung konnte Handwerk und Industrie auch in den letzten 10 Jahren keinen Schaden anrichten, manches wurde leichter, manches komplexer aber die Nachfrage nach handwerklich gut ausgebildeten Fachkräften ist nach wie vor konstant. 2017 geht es der Branche also gut und man wächst. Ja, man wächst auch bei Fachkräftemangel, neuen steuerliche Auflagen, Probleme bei Finanzierungswünschen, neue kreative BerufskleidungAbgaben aus der Politik, usw.  Hier den Spagat zu schaffen, den Mitarbeiter einen guten Lohn zu bieten, ihn ans Unternehmen zu binden, ihm die notwendige Ausrüstung in hoher Qualität zur Verfügung zu stellen und dann auch noch Gewinne zu erwirtschaften ist eine Herausforderung.

Das trifft nicht nur die Größen der Industrie sondern vor allem die KMUs (Klein- und Mittelständische Unternehmen). Gesetzlich vorgeschriebene Ausrüstung muss bei neuen Aufträgen bis zu einem gewissen Grad in die Kalkulation mit eingebracht werden. Diese könne ja nach Einsatz auch beträchtlich ausfallen, z. B. bei einer komplette flammenfest Ausrüstung oder Wetterschutzkleidung für ein ganzes Team. Hierzu gibt es rechtliche Vorgaben welche Kleidung und Schutzausrüstung vom Arbeitgeber zu Verfügung zu stellen sind. Diese sind im Arbeitsschutzgesetz sowie in den Dienstvorgaben und Arbeitsanweisungen der einzelnen Kammern nachzulesen. Idealerweise wird nicht nur die jeweilige Auflage erfüllt sondern auch auf Tragekomfort, Atmungsaktivität, Ob Zwiebelschalenprinzip einfach anwendbar –  oder ob man aufgrund der Umstände auf Smart Clothes zurückgreift.

Hühnerstall selber bauen


Was gibt es auf Arbeitsbekleidung – Test .de nun zu sehen?

Absichtlich nicht berücksichtigen werden wir auf dieser Seiten allerdings Polizeischutzbekleidung, Militärkleidung, Konterminierungs- und Hitzeschutzkleidung. Der Grund ist einfach das diese Artikel bei unserm Partner Amazon nicht angeboten werden, bzw. von offiziellen Stellen ausgegeben werden Schutzkleidungmüssen.

Arbeitsbekleidung kaufen ist für die Gesundheit unbedingt notwendig. Wwir werden aber unser Augenmerk auf die Ausrüstung der Mitarbeiter im Handwerksgewerbe konzentrieren und betrachten die für den täglichen Einsatz konstruierte Funktionskleidung. Wir werden dabei Materialen begutachten, die Ausrichtung der Belastung wie strapazierfähig, elastisch, windabweisend, thermoregulierend, wasserabweisend, usw.

Aber kommen wir zu den einzelnen Produktbereichen die wir dir auf Arbeitsbekleidung – test .de vorstellen.

  • Arbeitshose
  • Arbeitsmantel
  • Gehörschutz
  • Atemschutzmasken
  • Schutzhelme
  • Arbeitsschuhe
  • Schutzhandschuhe
  • Schutzbrille


Arbeitshose

Die Arbeitshose sollte zwar vor allem ihren Zweck als Schutzkleidung erfüllen, allerdings sind ein guter Sitz und ein angenehmes Tragegefühl zwei nicht zu unterschätzende Faktoren. Wenn man aktiv handwerklich tätig ist, vergehen die Stunden wie im Flug und da ist es umso wichtiger dass die Schutzhose nicht zwickt oder, aufgrund der nicht vorhandenen Atmungsaktivität, Schweissströme auslöst. ArbeitsklamottenFunktional und robust soll sie sein, stabil und nicht durchscheuern wenn man sie benutzt. Ebenso wichtig ist der Verschluss, die Knöpfe und der Schnitt.

Ein „Bauarbeiterdekollete“ ist vielleicht unterhaltsam, aber nicht zielführend. Eine gut geschnitten Hose sollte auch bei längerem knien nicht zu sehr verrutschen. An der Stelle ein wichtiger Hinweis an dich: Informiere dich bei unseren Partnern wegen der Größe ganz genau, miss eventuell an dir selber nach wenn du nicht sicher bist. Sollte es trotzdem passiert sein dass du eine schlecht sitzende Hose bestellt hast dann tausch sie um. Hier sollte man keine Kompromisse eingehen oder einmal zu heiß waschen damit sie vielleicht doch passt.

Viele Taschen

Wichtig bei einer Arbeitshose sind natürlich auch die Taschen und praktische Klettverschlüsse um Werkzeuge außen an der Hose zu befestigen. Tiefe Taschen für Schrauben, Klammern oder Nägel können die Arbeit enorm erleichtern, denke daran falls du z. B. auf einer Leiter arbeiten möchtest. Gerade bei Arbeiten in komplizierten Positionen, wie eben auf Leitern, oder unter einem Wagen, oder auf einem Gerüst usw. ist genug Stauraum für Werkzeuge oder Material ein großer Vorteil. Aber nicht nur die Größe, sondern auch die Anzahl und Aufteilung der Taschen ist von Bedeutung. Schraubenschlüssel, Schraubenzieher oder Maurerkelle sollen sich problemlos einstecken oder einhacken lassen.

Von Interesse könnten auch Gimmicks wie an den Knien abtrennbare Hosenbeine sein, wer vor hat auch im Sommer bei hohen Temperaturen zu arbeiten, definitiv eine Überlegung wert.

BauanleitungenEin weiterer Faktor stellt die Reinigung dar. Das Material sollte sich rückstandsfrei einfach von Silikon, Fliesenkleber und Co. befreien lassen.

Basierend auf allen erwähnten Punkten haben wir in unserer „Arbeitshosen“ Sektion die meistverkauften mit den meistgelobten verglichen und dir eine interessante Auswahl zusammengestellt. Das Ziel war eine Vorstellung der Produkte mit dem besten Qualität zu Quantität Verhältnis. Ob wir es geschafft haben kannst du in unserer Arbeitshosen-Sektion nachlesen.


Arbeitsjacke

… Arbeitskittel oder Arbeitsmäntel. Das Oberteil der Schutzkleidung sollte ebenso wie die Arbeitshose eher pragmatischen Zielen dienen und muss nicht zwangsläufig modisch sein. Für Unternehmen kann es allerdings durchaus Sinn machen z. B. ein Firmenlogo auf den Rück drucken zu lassen, für den privaten Bereich ist allerdings die Standardvariante ausreichend. Das der Nutzen im Vordergrund steht wirkt sich auch auf das Design aus, so sind die Arbeitsmäntel grundsätzlich immer recht schlicht und geradlinig geschnitten. Das hat aber auch den Vorteil dass sie so Unisex sind, also für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet.

Bevor man sich für einen Arbeitskittel entscheidet, sollte man sich aber generell über den Einsatz Gedanken machen. Wird man die gewünschte Arbeitsbekleidung nur in Gebäuden benutzen oder muss sie auch Outdoor geeignet sein? Gerade bei Arbeitsjacken gibt es hier sehr große Unterschiede was den BlaumannWind und Wetterschutz betrifft.

Outdoor:

Kälte und Nässe müssen draußen bleiben, trotzdem soll eine gewisse Atmungsaktivität gegeben sein. Der Stoff muss robust und widerstandsfähig sein. Die Qualität der verwendeten Materialien ist aber auch bei der Pflege wichtig. Mehrmaliges Waschen auch mit groben Verschmutzungen darf nicht zu Verfärbungen führen, ebenso wenig dürfen sich Knöpfe, oder die Nähte der Taschen lösen. Hier ist es auch wichtig auf die Passform zu achten, besser einmal zurückschicken als mit einem unzureichend verschließbaren Arbeitsmantel zu arbeiten. Arbeitsunfälle von Menschen die an Drehbänken gearbeitet haben und dort mit der Arbeitsjacke oder noch schlimmer mit Haaren oder einem anderen Körperteil in die rotierenden Teile kommen, passieren nach wie vor. Deshalb Achtung auf guten Verschluss und nicht zu enge aber doch anliegende Größe.

Ein bequemes Tragegefühl sollte gegeben sein, allerdings sind auch ausreichend Innen- und Außentaschen von Bedeutung. Gerade zum Schutz von Smartphone und Co sind Innentaschen essentiell. Auch bei einer eher sommerlichen Ausführung des Arbeitsmantels kann eine zusätzliche Schicht Baumwolle gegen Stoß und Druck von außen nicht schaden. Bevor du also einen Arbeitsmantel kaufst, überlege dir den Einsatz und gib auch Acht auf ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Eine Auswahl von Funktionskleidung für den Oberkörperbereich die beides bietet und einfach online zu bestellen ist, findest du auf dieser Seite im Produktemenü unter „Arbeitsjacken“ oder gleich hier…


Gehörschutz

Wer kennt das nicht? Man war auf einer Veranstaltung, war zu Sylvester zu nahe an den Böllern, benutzte elektrische Werkzeuge wie Bohrmaschine oder Presslufthammer z. B. für Stemmarbeiten, oder war bei einer anderen Gelegenheit einem hohen Lärmpegel ausgesetzt. Das Resultat ist ein Pfeifen im Ohr, ein Tinnitus. Dieser kann sehr intensiv ausfallen und über Tage und sogar Wochen anhalten. Im LatzhoseIdealfall lässt das Pfeifen allerdings schon nach wenigen Tagen nach, oder zeigt zumindest eine deutliche Besserung. Sollte dem nicht so sein, dann ist umgehend ein Arzt konsultiert. Je länger hier keine Gegenmaßnahmen getroffen werden, desto wahrscheinlicher ist eine dauerhafte Belastung.

Damit du dich nicht mit solche einem Ohrensausen quälen musst, stellen wir die hier eine Auswahl an qualitativ hochwertigem Gehörschutz vor. Unsere Selektion bietet Produkte aus allen 3 Kategorien, namentlich Kapselgehörschutz, Gehörschutzstöpsel und Otoplastiken. Wie du den für dich idealste Variante findest zeigen wir dir unter „Gehörschutz“ im Produktemenü. Hier ist es wichtig dass du dir überlegst wie oft du den Gehörschutz verwenden willst, bzw. wie lange du ihn tragen möchtest/musst. Für einen zeitlich begrenzten Einsatz sind z.B. Kapselgehörschutze sicher die bessere Wahl, ebenso wenn du eine Unverträglichkeit auf PVC oder ähnliche synthetische Stoffe hast.

„Kofphörer“ zum Schutz

Aufgrund ihrer robusten und an Kopfhörer erinnernden Bauweise sind sie schnell auf und absetzbar und kommen mit dem Innenohr nicht in Kontakt. Wichtig ist hier ist vor dem Kauf festzustellen ob diese auch für Brillenträger geeignet sind. Gehörschutzstöpsel werden gerne bei heißer Umgebung mit hoher Schweissentwicklung und generell bevorzugt von Brillenträgern eingesetzt. Der Schaumstoffstöpsel wird zuerst etwas vorgeformt und dann direkt ins Ohr eingesetzt, Gehörschutzdaher ist auch eine Überkopfarbeit oder unter besonderen äußeren Umständen wie enden Räumen leicht einsetzbar. Eine Unterform der Innenohrgehörschutzes sind Otoplastiken . Diese kann man sich wie einen umgekehrt funktionierenden Gehörapparat vorstellen. Es wird ein Abdruck des Ohres genommen worin dann passgenau ein Gehörschutz eingefügt. Der große Vorteil gegenüber den standardisierten „Ohropax“ ist die Auswahlmöglichkeit bei den Geräuschfiltern, sie sind deshalb auch bei Musikern und Toningenieuren sehr beliebt da dort spezielle branchenspezifische Frequenzen reduziert werden können.

Die gesetzliche Regelung für den Gehörschutz am Arbeitsplatz besagt das der Arbeitgeber für die Schutzausrüstung zu sorgen hat, dies gilt ab einer dauerhaften Belastung von über 85db (Deutschland). Als Vergleich ca. 75db Verkehrslärm, 80db kleine Presslufthammer, 90db LKW, bis zu 120db große Kettensäge oder großer Industriepresslufthammer. Um einem lästigen Tinnitus vorzubeugen und keine Geräuschtraumata zu verursachen ist es daher ratsam auch im privaten Rahmen immer auf einen guten Schutz des Gehörs zu achten. Eine Auswahl der qualitativ interessantesten findest du in unserer „Gehörschutz“ Abteilung im Produktmenü.


Atemschutzmaske

Staub, Rauch und Flüssigkeitsnebel (Aerosole) sind die Namen der Gegner die wir mit einer Atemschutzmaske bekämpfen. Besonders Letztere sind tückisch und hinterhältig, sind sie doch oft farb- und geruchlose Gase die in die Lunge eindringen und dort schlimme Schäden anrichten können. Auch Feinstaub sollte man nicht unterschätzen, so ist dieser oft krebserregend und kann langwierige schmerzhafte Erkrankungen nach sich ziehen.

Arbeitskleidung kaufenEingeteilt werden die Schutzmasken üblicherweise in partikelfiltrierende Halbmasken oder Feinstaubmasken, die mit verschiedensten Filtern bestückt werden können. Nach einer europaweiten Norm werden dieser Filtersystem in 3 Klassen unterteilt,  FFP1, FFP2, und FFP3. FFP steht für die englischen Wörter „filtering face piece,“ relativ frei übersetzt also „filterndes Gesichtsstück“.

Die Details zu den einzelnen Schutzklassen findest du HIER oder unter dem Menüpunkt „Atemschutzmasken“ in der Produktauswahl. Grob gesagt filtern FFP1 System nur Rauch und Staub der keine direkte Gefahr für die Gesundheit darstellt, aber auf Atemwege und Haut reizend wirken kann. FFP2 filtern neben Staub und Rauch auch bereits Aerosole die sich auch schädlich auf das Lungengewebe auswirken können. Man spricht hier von „fibrogenen Partikeln“. Die höchste Schutzklasse FFP3 lässt neben den bereits erwähnten Schadstoffen auch hochgiftigen und radioaktiven Partikeln, sowie Sporen von Pilzen, Bakterien und Viren keine Chance. Für ganz spezielle Anwendungen wie z. B. in der Lösungsmittelindustrie wurden noch weitere Klassen und Kennzeichnungen eingeführt, es geht hier vorrangig um die Unterscheidung der Filter bei Säuren und giftigen Dämpfen und Gasen.


Richtig Aufsetzen

Sehr wichtig ist natürlich die korrekte handhabe, den die beste Maske hilft nichts wenn sie nicht paßgenau schließt. Dabei darf sie natürlich auch nicht unangenehm sein, auch hier ist ein gewisser Tragekomfort wichtig. Bei einfachen Faltmasken der niederen Schutzklassen ist dieser noch recht einfach selber einzustellen, bei Halb- und Vollmasken mit besserer Schutzfunktion kann es aber Berufskleiderzu einer Herausforderung werden. Hier sollte speziell auf hautfreundliche Materialen und vielfältige Einstellmöglichkeiten geachtet werden.

Für einfache Arbeiten im Haus und im Garten genügen oft die recht einfach gehaltenen Halbmasken die man aus den 10er Packungen kennt. Diese bestehen meistens lediglich aus Vliesstoff und einem Filter und einem metallenen Bügel. Dieser gewährleistet die Abdichtung um die Nase herum und lässt sich an die jede Gesichtsform anpassen. Bei umfangreicheren Umbauarbeiten, raten wir allerdings sich vorher genau bei einem Experten und/oder im Internet zu informieren. Speziell im Bereich der Filter gibt es sehr detaillierte Abstufungen um hier auch sicherzustellen einen qualitativ hochwertigen Atemschutz zu erhalten. Weiter Details hier


Schutzhelme

Gerade am Bau kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen weil sich Mitarbeiter zu wenig um die Helmpflicht kümmern oder deren Ablaufdatum nicht beachten. Ja, auch Helme haben ein Ablaufdatum, den das verarbeitete Duroplast bzw. Thermoplast wird mit der Zeit spröde und bietet dementsprechend Handwerk DIYweniger Schutz. Gerade auf Baustellen mit der Gefahr Dinge wie Werkzeuge, Baumaterial oder andere Dinge auf den Kopf zu bekommen, sind voll funktionstaugliche Helme lebensnotwendig. Die hohe Stossdämpfung und große Durchdringungsfestigkeit darf nicht durch ermüdetes Material an der Arbeitsbekleidung beeinträchtigt sein.

Praktisch an vielen Helmmodellen sind die Befestigungsvorrichtungen, etwa für Lampen, oder die Einkerbungen um weitere Schutzausrüstung wie eine Atemschutzmaske oder eine Schutzbrille sicher zu befestigen. Ebenso sind es Modell mit Regenrinnen, spezieller Belüftung oder Stecktaschen erhältlich.

Tragekomfort

Das Innenleben des Schutzhelms, optimaler Sitze und hoher Tragekomfort auch um nicht zu verrutschen, sowie qualitativ hochwertige Verschlussmöglichkeiten mit Ratschensystem unter dem Kinn. Der Arbeitshelm muss für verschiedenste Kopfgrößen einstellbar sein, und sicher und fest sitzen. einem Unfall unzureichend schützt.

Das Innenleben muss in der Größe ebenso frei einstellbar sein, üblicherweise über ein kleines Drehrad an der Seite. Wie auch bei allen anderen Arbeitsschutzprodukten darf aber auch hier der Tragekomfort nicht vernachlässigt werden. Scheuern und Kratzen auf der Haut, sowie ein qualitativ minderwertiges Schweißband an der inneren Kantenlinie vermiesen den Arbeitsalltag. Sollte kein hochwertigerer Helm zur Verfügung stehen, so ist es ratsam besser einmal in einen sicheren Bereich zu gehen um dort immer wieder einmal den Helm abzunehmen als ihn möglicherweise zu locker oder gar nicht zu tragen.

Schutzkappen sind gesetzlich den Helmen nicht gleichwertig, erfüllen nicht die europäischen Normen nach EN 397! Für Gelegenheitshandwerker können Schutzkappen durchaus eine Alternative zum BerufsbekleidungArbeitsschutzhelm sein, allerdings sollte immer beachtet werden das sie kein vollwertiger Ersatz sind! Sie schützen bei weitem nicht so gut vor Druck und Stoß und sind deshalb für eine „ausgewachsene“ Baustelle nicht geeignet.

Welcher Einsatz, ein Holzarbeiter wird einen anderen Helm benötigen wie jemand im Bergbau oder ein Privater der das Dach seines Hauses neu deckt. Mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten verlangen nach mannigfaltigen Varianten der Schutzhelme. Eine kleine Auswahl davon findest du in der „Schutzhelm“ Abteilung im Produktmenü, oder gleich HIER


Arbeitsschuhe

Auf Hinweisen zur Sicherheitsregelungen am Arbeitsplatz zum Thema Arbeitsschuhe sieht man gerne das typische Beispiel mit dem herausstehenden Nagel und einem Fuß der drauf und drann ist darauf zu treten. Dieses Szenario ist nicht aus der Welt gegriffen und hat aus gutem Grund Symbolcharakter. Ein
rostiger Nagel der sich durch den Fuß bohrt ist nicht nur schmerzhaft sondern kann auch eine langwierige und tödliche Blutvergiftung auslösen. Eine Zwischensohle aus Stahl kann hier für Schutz sorgen. Das ist aber nur ein Beispiel woran man erkennt, dass hier zu sparen, fahrlässig genannt werden kann! Große Gefahr für die Füße droht aber nicht nur von unten, herabfallende Gegenstände können bei unpassendem Schuhwerk üble Quetschungen verursachen.

Stahlschutzplatte

Eine kleine Stahlplatte an der Schuhoberseite kann hier vor Brüchen oder anderen Verletzungen schützen. Wichtig ist siBerufsmodecher auch die Sohle und die damit verbundene Standfestigkeit. Ein ordentliches Profil mit groben Stollen kann sich auch auf losem Untergrund für einen gewissen Halt sorgen. Denke an Arbeit auf nasser Oberfläche wie nach einem Regen, an Arbeiten im Wald aber auch auf unebenen Industrieböden. Hohe Rutschfestigkeit ist hier essentiell. Der Verschluss sollte zweckmäßig sein und die Passform so, dass auch ein mehrstündiges Tragen nicht schmerzt. Hier spielt auch die Atmungsaktivität eine Rolle, wer schwitzt dessen Fuß reibt mehr am Schuh und wird so leichter wund. Schweißabsorbierende Socken können hier allerdings auch hilfreich sein.

Ein große Unterstützung des Komforts bei dauerhaftem Tragen ist auch die Qualität der Schock- oder Trittabsorbierung. Eine gute Dämpfung kann den Arbeitsalltag erleichtern, speziell auf unwegsamen Gelände oder unebenem Boden. Der Fuß sollte daher auch immer recht stramm im Schuh stehen, so dass hier das Risiko des Umknickens vermindert werden kann. Dazu helfen auch kräftige Schnürsenkel und dementsprechende Ösen. Diese sind nötig um dem Arbeitsschuh den nötigen Halt am Fuß zu geben.

Weitere Kriterien dieser Arbeitsbekleidung wären noch Attribute wie: öl- und benzinbeständig, antistatisch, kälteisolierend, oder hoch hitzebeständig.

Gut gepflegt kann ein qualitativ hochwertiger Schuh so schon mehrere Jahre halten. Tipps dazu folgen auf der „Arbeitsschuhe“ Seite. Weitere Details sowie unsere Auswahl findest du wie üblich unter dem jeweiligen Punkt im Produktemenü oder gleich hier zu den Schuhen



Schutzhandschuhe

Schon im Begriff „HANDwerkliche Tätigkeiten“ steckt unser nächstes schützenswertes Körperteil. Gerade für feinmotorische Tätigkeiten brauchen wir die feinfühligen Glieder unserer Hand, allerdings ebenso wie die Kraft die in ihnen steckt wenn wir etwa schwere Maschinen bedienen. Es ist daher offensichtlich dass an hochqualitativen Schutzhandschuhen kein Weg vorbei führt.

Man unterscheidet grundsätzlich 3 Kategorien, von Schutz vor geringen, mittleren und hohem Risiko. Kategorie I schützt vor Risiken bei der Gartenarbeit oder Tätigkeiten im Haushalt. Kategorie II sind für mechanische Tätigkeiten ideal, während Kategorie III für sehr spezielle Einsätze gedacht sind. Beispiele hierfür wären der Umgang mit ätzenden Chemikalien oder Arbeiten bei Material mit sehr hoher ArbeitsjackenTemperatur.

Woran erkennt man nun wofür ein Schutzhandschuh wirklich ideal ist? Leicht herauszufinden wenn die Verpackung noch vorhanden ist, aber was wenn nicht? Glücklicherweise gibt es einen Standard der in Form einer EN Kennzahl und eines Piktogramms auf dem Handschuh abgebildet sein muss! Die Kombination aus diesen beiden läßt sich nachvollziehen bis zu welchem Grad der Schutzhandschuh auch wirklich Schutz bietet.

Einsatzgebiet:

Grundsätzlich sollte ein Schutzhandschuh immer nach dem Einsatzgebiet ausgewählt werden. Ein schnittsicherer Metzgershandschuh macht auf der Baustelle wenig bis keinen Sinn, ebensowenig wie ein Handschuh mit hohem Schutz gegen Chemikalien in der Fleischerei. Auch das Material des Schutzhandschuhs ist von Bedeutung, Während im Haushalt die gelben Standardhandschuhe völlig ausreichend sein, muss bei Gefahren durch Strahlung, Säuren und Basen, Viren und Mikroben, eine andere Qualität Material her. Ebensowenig vernachlässigen sollte man die Größe der Schutzhandschuhe, die sich der Einfachheit halber den Standardgrößen von Handschuhen gleicht. Hier ein Link damit du ganz einfach die richtige Größe für dich findest: Handschuhgrößen

Beispiele für weitere Unterteilungen und vor allem für die wichtigen Piktogramme zur Feststellung der Schutzqualität findest du ebenso wie weitere Infos im Arbeitsbekleidung Produktemenü unter Schutzhandschuhe oder gleich HIER.


Schutzbrille

„Das ging ins Auge“, eine Spruch den man auf den Baustellen der Welt noch ungerner hört als anderswo. ArbeitslatzhoseEin Staubkorn im Auge ist ärgerlich, kann man aber mit etwas Geschick selber entfernen, bei einem Span aus Holz oder Metall kann das allerdings schnell böse ausgehen und im schlimmsten Fall einen Besuch beim Augenchirurgen nach sich ziehen. Um sich Verletzungen der Augen zu ersparen, gibt es gesetzliche Auflagen zum Tragen einer Schutzbrille. Üblicherweise unterscheidet man diese in Bügelbrillen, Überbrillen, Vollsichtbrillen, Schweißerbrillen und Visiere zum Augenschutz. Bügelbrillen sind jene die auch für das Ausgleichen von Fehlsichtigkeiten verwendet werden, in der Ausführung als Überbrillen haben diese aber noch eine zusätzlichen Schutzvorrichtung an der Seite um auch von dort das Eindringen von Material zu verhindern.

Bei oftmaligem Gebrauch empfiehlt sich für Fehlsichtige eine Schutzbrille die auch gleichzeitig die Fehlsichtigkeit ausgleicht. Diese würde das kaufen bzw. aufsetzen einer Überbrille verhindern. Letztere sind sozusagen als Brille über der Brille zu verstehen. Es ist hier eine Frage des Einsatzes bzw. auch des Tragekomforts. Heutzutage sind auch Überbrillen leicht zu tragen und ästhetisch anzusehen. Ein Kritikpunkt sind sicher die etwas größeren Ausmaße dafür ist der Schutz aufgrund des umfassendes Rahmens etwas besser. Von der Überbrille zur Vollbrille ist es dann nur noch ein kleiner Schritt. Diese umfassen die Augenpartie komplett und bieten so den bestmöglichsten Schutz. Sie sind an den Bügel für alle Größen und maximalem Tragekomfort einstellbar. Einzig das Scheibenmaterial lässt sich aufgrund der Bauweise bei günstigeren Modellen nicht austauschen, eben so wenig wie die Farbe der Gläser. Im Sommer könnte man bspw. ein Glas mit Sonnenschutz benutzen während man bei Indoor-Tätigkeiten ein helleres Material verwendet.

Schweißbrillen.

…sind eine ganz andere Klasse und auch sehr spezialisiert. Hier muss der Schutz vor dem gefährlichen Schweißbogen gewährleistet sein. Diese Brillen sind für andere Tätigkeiten weitestgehend ungeeignet, da die Durchlässigkeit des Lichte sehr gering ist und auch das Design völlig unterschiedlich Arbeitsmantelzu „normalen“ Schutzbrillen ist. Zu guter Letzt stellen wir auch noch Vollvisiere vor. Diese werden an anderer Arbeitsbekleidung oder Schutzausrüstung, meistens am Helm, angebracht und schützen vor allem von Schmutz der direkt von vorn auf das Auge trifft. Als Beispiel sei hier Holzarbeit genannt.

Neben den erwähnten Kriterien war uns guter Sitze, gutes Sichtfeld, geringes Gewicht, gute Polsterung, nicht beschlagende Gläser, und natürlich die Qualität wichtig.Eine Auswahl aller möglichen Schutzbrillen, haben wir HIER oder unter der gleichnamigen Abteilung unter dem Produktemenu für dich zusammengestellt.